Diese Website verwendet Cookies. Warum wir Cookies einsetzen und wie Sie diese deaktivieren können, erfahren Sie unter Datenschutz.
Zum Hauptinhalt springen

In Friedrichshain gibt es keinen Ort mehr zum Schwimmen, dabei ist Berlin eine Stadt am Wasser. Die Spree fließt durch die ganze Stadt und ihre Wasserqualität wird ständig besser. Wie wäre es mit einem Strandbad für Friedrichshain?

Das wäre kein Hexenwerk, es wäre machbar.

Wir wollen dieser Forderung gemeinsam mit euch Nachdruck verleihen und mit euch anstoßen und feiern. Deshalb: kommt vorbei zur „Strandparty“ Mit Drinks, DJs und Kerstin Wolter, Pascal Meiser, Oliver Nöll, Wenke Christoph und Carsten Schatz.

Mit zwei bombastischen Sets beglücken uns Paul Palliette und Sara Moshiri.

Programm zur Wahl der Bezirksverordnetenversammlung 2021 in Friedrichshain-Kreuzberg

Liebe Friedrichshainerinnen, liebe Friedrichshainer, liebe Kreuzbergerinnen, liebe Kreuzberger,

bei den Wahlen in diesem Jahr steht für uns alle viel auf dem Spiel, aber es kann auch viel gewonnen werden. Am 26.September entscheiden Sie nicht nur darüber, wie es in unserem Land und in unserer Stadt weitergeht. Bei der Wahl der Bezirksverordnetenversammlung stimmen Sie auch darüber ab, wie Friedrichshain-Kreuzberg in den nächsten Jahren weiter gestaltet wird. Mit diesem Wahlprogramm unterbreiten wir Ihnen Vorschläge für die künftige Entwicklung unseres Bezirks. Wir wollen, dass Friedrichshain-Kreuzberg ein lebenswerter Ort für alle ist. Wo niemand Angst davor haben muss, verschieden zu sein und niemand befürchten muss, aus der Wohnung und aus dem Kiez, verdrängt zu werden, weil die Miete unbezahlbar geworden ist.

Zum Programm.

Unsere Kandidat*innen für die Abgeordnetenhauswahl 2021

Gaby Gottwald - Wahlkreis 1
Elif Eralp - Wahlkreis 2
Reza Amiri - Wahlkreis 3
Damiano Valgolio - Wahlkreis 4
Steffen Zillich - Wahlkreis 5
Kerstin Wolter - Wahlkreis 6

DIE LINKE Friedrichshain-Kreuzberg unterstützt "Deutsche Wohnen und Co. enteignen"

Ende Februar war Kampagnenstart der 2. Sammelphase für das Volksbegehren „Deutsche Wohnen und Co enteignen“. Am 28. Februar haben wir mit einer Kundgebung an der Oberbaumbrücke, viel Info-Material und natürlich vielen Unterschriftenlisten den Berlinerinnen und Berlinern das Miet- und Wohnproblem in Berlin geschildert. Die Gespräche zeigten uns: Die... Weiterlesen


Kerstin Wolter

Keine Profite mit der Miete! - Wir sammeln für »Deutsche Wohnen & Co. enteignen«

Ende Februar ist das Volksbegehren »Deutsche Wohnen & Co. enteignen« in die zweite Sammelphase gestartet. Damit geht die Initiative große Schritte auf ihr Ziel zu, große Immobilienkonzerne wie Deutsche Wohnen und Vonovia mit einem Bestand ab 3.000 Wohnungen in gesellschaftliches Eigentum zu überführen. Moment! Enteignen? Geht das denn überhaupt... Weiterlesen


Janek Neuendorf

Die S-Bahn uns Berliner*innen! - Die Privatisierungspläne der Grünen müssen gestoppt werden

Vor Corona nutzten täglich 1,5 Millionen Fahrgäste die rot-gelben Züge der Berliner S-Bahn. Sie sind ein Markenzeichen unserer Stadt, besser gesagt unserer Metropolregion, denn die Züge verbinden die beiden Länder Berlin und Brandenburg miteinander. Die jetzt laufende Ausschreibung birgt zahlreiche Gefahren. Kommt ein anderes Unternehmen als die... Weiterlesen


Kolja Fuchslocher

Bezirksamt übersieht soziale Brennpunkte

Die Versorgung mit Kita-Plätzen muss verbessert werden Gespräche zwischen jungen Eltern landen schnell bei der Kitafrage: Habt ihr schon einen Platz? Wo habt ihr euch überall beworben? Und bei Erfolg: Wie habt ihr das geschafft? Am besten sollte schon vor einer Schwangerschaft mit der Platzsuche begonnen werden, wird vielerorts gespottet. Auf dem... Weiterlesen


Rene Paulokat & Yasin Bölme

Antimuslimischer Rassismus – unterschätzte Gefahr

Unverhältnismäßige Polizei-Razzien sind Teil des Problems In diesem Februar jährte sich der rechtsextreme Terrorakt von Hanau, bei dem der Täter zehn Personen in und vor Shisha-Bars ermordete. Diese Morde sind Ergebnis der andauernden Hetze gegen Muslime und Geflüchtete, oder jene, die dafür gehalten werden. Zuerst wird die Grenze des Sagbaren... Weiterlesen


Elif Eralp

Vielfalt in die Verwaltung!

Im Februar gab es eine Einigung in der rot-rot-grünen Koalition zu einer Gesetzesnovelle, die bezweckt Menschen mit Migrationsgeschichte und Rassismuserfahrung zu fördern und vorhandene Zugangsbarrieren so zu senken, dass sie entsprechend ihrem Anteil an der Bevölkerung auch in der Berliner Verwaltung und in den Landesbetrieben repräsentiert... Weiterlesen


Pascal Meiser

Direkt für Friedrichshain-Kreuzberg und Prenzlauer Berg Ost

Geschäftsstelle Roter Laden

Die LINKE. Friedrichshain-Kreuzberg

Kontakt 

  • Tel. 030/4262687
  • Fax 030/4261338
  • info@dielinke-fk.de
  • Weidenweg 17, 10249 Berlin


    Yasin Bölme
    Leiter der Geschäftsstelle
     

Öffnungszeiten

Montag:  09:00 - 16:00 Uhr
Dienstag:  10:00 - 18:00 Uhr
Mittwoch:  12:00 - 18:00 Uhr
Donnerstag:  10:00 - 18 Uhr
Freitag:  Geschlossen

Bezirkszeitung

klar.links - Ausgabe Juli/August 2021