Diese Website verwendet Cookies. Warum wir Cookies einsetzen und wie Sie diese deaktivieren können, erfahren Sie unter Datenschutz.
Zum Hauptinhalt springen

In Kreuzberg ist kein Platz für rassistische Parteien

Presseerklärung von Damiano Valgolio und Figen Izgin zu der Veranstaltung von "Pro Deutschland" im Kreuzberger Rathaus.

"Eine offen rassistische Partei wie „Pro Deutschland“ hat in Kreuzberg nichts zu suchen," finden Damiano Valgolio, stellvertretender Vorsitzender der LINKEN Friedrichshain-Kreuzberg und Figen Izgin, Kreuzberger LINKEN-Kandidatin für das Abgeordnetenhaus. Sie werden am Donnerstag, den 30.6.2011 gegen die Veranstaltung der rechtspopulistischen Partei „Pro Deutschland“ im Kreuzberger Rathaus protestieren.

Wir werden den Rechtsextremisten heute vor Ort mit kreativem Protest entgegentreten – gemeinsam mit vielen zivilgesellschaftlichen Gruppen. Wir werden ein Zeichen für einen toleranten und weltoffenen Bezirk setzen und gegen Ausgrenzung und Spaltung. „Deutsche und Migranten werden zusammen zeigen, dass hier für Rassismus kein Platz ist“, erklärt Figen Izgin, Kreuzberger Kandidatin der LINKEN für das Abgeordnetenhaus. „Die islamfeindliche Hetze von „Pro Deutschland“ ist ein Angriff auf alle, die hier leben.“

 

Für Nachfragen wenden Sie sich bitte an Figen Izgin: 0151 11635612


Geschäftsstelle Roter Laden

Die LINKE. Friedrichshain-Kreuzberg

Kontakt 

  • Tel. 030/4262687
  • Fax 030/4261338
  • info@dielinke-fk.de
  • Weidenweg 17, 10249 Berlin


    Yasin Bölme
    Leiter der Geschäftsstelle
     

Öffnungszeiten

Montag:  09:00 - 16:00 Uhr
Dienstag:  10:00 - 18:00 Uhr
Mittwoch:  12:00 - 18:00 Uhr
Donnerstag:  10:00 - 18 Uhr
Freitag:  Geschlossen

Bezirkszeitung

klar.links - Ausgabe September/Oktober 2020

Kerstin Wolter

Bezirksvorsitzende

Pascal Meiser

Bezirksvorsitzender und für uns im Bundestag

Martina Michels

Für uns im Europaparlament

Steffen Zillich

Für uns im Berliner Abgeordnetenhaus

Gaby Gottwald

Für uns im Berliner Abgeordnetenhaus