Diese Website verwendet Cookies. Warum wir Cookies einsetzen und wie Sie diese deaktivieren können, erfahren Sie unter Datenschutz.
Zum Hauptinhalt springen

Pascal Meiser

Außer Applaus nichts gewesen?!

Auf dem Höhepunkt der Corona-Pandemie galten sie plötzlich als »systemrelevant«: die Pflegekräfte in den Krankenhäusern, die Verkäuferinnen im Supermarkt, die Paketboten im Online-Handel – und all die anderen, die weiter bis zum Anschlag ackern mussten, damit unser Land am Laufen bleibt.
Selbst der Deutsche Bundestag erhob sich geschlossen, um den neuen Heldinnen und Helden des Alltags zu applaudieren. Doch kaufen können die sich davon bis heute nichts. Dabei ist es kein Geheimnis, dass in vielen dieser Berufe die Arbeitsbedingungen äußerst mies sind. Jetzt, nach dem ersten großen Höhepunkt der Krise, wäre der richtige Zeitpunkt, dieses Missverhältnis zu korrigieren. Doch im Zukunftspaket der Bundesregierung findet sich dazu kein einziger Vorschlag. Das Wort »Pflege« taucht in dem gesamten Paket nicht einmal auf! Ich finde: Wer es ernst meint mit dem Dank für diese harte Arbeit, der muss jetzt schnell für einen gesetzlichen Mindestlohn von 12 Euro sorgen. Und dafür, dass möglichst alle Beschäftigte wieder nach Tarif bezahlt werden – und in der Pflege endlich ausreichend Personal eingestellt wird. Das ist das Mindeste, dass die Heldinnen und Helden der Corona-Krise verdient haben.

Pascal Meiser

klar.links Ausgabe #4 Juli/August 2020


Geschäftsstelle Roter Laden

Die LINKE. Friedrichshain-Kreuzberg

Kontakt 

  • Tel. 030/4262687
  • Fax 030/4261338
  • info@dielinke-fk.de
  • Weidenweg 17, 10249 Berlin


    Yasin Bölme
    Leiter der Geschäftsstelle
     

Öffnungszeiten

Montag:  09:00 - 16:00 Uhr
Dienstag:  10:00 - 18:00 Uhr
Mittwoch:  12:00 - 18:00 Uhr
Donnerstag:  10:00 - 18 Uhr
Freitag:  Geschlossen

Bezirkszeitung

klar.links - Ausgabe September/Oktober 2020

Kerstin Wolter

Bezirksvorsitzende

Pascal Meiser

Bezirksvorsitzender und für uns im Bundestag

Martina Michels

Für uns im Europaparlament

Steffen Zillich

Für uns im Berliner Abgeordnetenhaus

Gaby Gottwald

Für uns im Berliner Abgeordnetenhaus