Zurück zur Startseite

Tourismus

 

Besucher machen immer Freude: wenn nicht beim Kommen, dann beim Gehen.

Unser Bezirk wird zunehmen attraktiver für Touristen. Diese Entwicklung schafft neue Arbeitsplätze und neue kulturelle Angebote, doch sie schafft auch neue Probleme.

DIE LINKE will die Attraktivität von Friedrichshain-Kreuzberg bewahren und ausbauen. Friedrichshain-Kreuzberg ist nicht zuletzt auch über die Stadtgrenzen hinaus für seine Großveranstaltungen, wie den Karneval der Kulturen oder das Jazzfest auf der Bergmannstraße, bekannt. DIE LINKE hat das Jazzfest gerettet und als Idee das Zelt der Spitzenköche eingebracht und organisiert. Beide Feste werden von Land und Bezirk finanziell unterstützt. Künftig soll auch in Friedrichshain ein großes Jazz- und Kulturfest stattfinden. Dafür wird sich DIE LINKE einsetzen. Für internationale Gäste ist es zudem notwendig, das Tourismusleitsystem und das bezirksspezifische Informationsmaterial mehrsprachig zu gestalten.

Gleichzeitig wollen wir verhindern, dass der Tourismus zu negativen Auswirkungen für die Bewohnerinnen und Bewohner unseres Bezirks führt. Wir wollen die Zweckentfremdung von Mietwohnungen in Ferienwohnungen unterbinden oder zumindest erschweren, um so weiteren Mietsteigerungen entgegenzuwirken. Auch die rücksichtslose Ausbreitung von Hostels im Bezirk ist einzudämmen. Die Bezirksverordnetenversammlung hat mit Unterstützung der LINKEN bereits erste Maßnahmen ergriffen, um dem wirksam entgegenzuwirken.

Gleichzeitig gilt unser besonderes Augenmerk denjenigen, die im Tourismusbereich, im Hotel- und Gaststättengewerbe beschäftigt sind. DIE LINKE setzt sich dafür ein, dass die hier teilweise herrschenden gesetzeswidrigen Arbeitsbedingungen stärker kontrolliert und unsichere und schlecht bezahlte Beschäftigungsverhältnisse überwunden werden.