Zurück zur Startseite

Kontakt

www.steffen-zillich.de

Steffen Zillich

Bürgerbüro Zillich
Weidenweg 17 in 10249 Berlin

☎ 42 80 14 76
steffen.zillich@die-linke-berlin.de

Die Linke im Wahlkampf

Hier finden Sie berlinweit unsere

Veranstaltungen

und berlinweit alle Termine unserer

Kandidat_innen

 

Bezahlbare Mieten für alle,
dafür streite ich.

Steffen Zillich

Direkt in Friedrichshain-Kreuzberg

Wahlkreis 02 04

 

Liebe Wählerinnen und Wähler,

bezahlbare Mieten für alle sind eine Frage der sozialen Gerechtigkeit. Dafür streitet DIE LINKE in Berlin. Noch immer verdrängen Mietsteigerungen, teure Neubauten und die Umwandlung von Miet- in Eigentumswohnungen Menschen aus ihren Wohnungen. Dem stellt sich DIE LINKE auch hier in Friedrichshain entgegen. Wir setzen uns ein: für gerechte Mieten, für sozialen Zusammenhalt und mehr Lebensqualität in unserer Stadt.

Deshalb bitte ich Sie am 18. September um Ihre Zweitstimme für DIE LINKE und um Ihre Erststimme hier in Friedrichshain.

Zur Person

Ich wurde 1971 in Berlin geboren und lebe seitdem in dieser aufregenden Stadt. Ich bin verheiratet und habe einen kleinen Sohn.

Ich engagiere mich seit vielen Jahren im Abgeordnetenhaus für eine lebenswerte und soziale Stadt zuletzt insbesondere in den Bereichen Finanz- und Bildungspolitik. Ich möchte mich dafür einsetzen, dass Menschen, die hier wohnen, nicht durch rasant steigende Mieten aus ihrem Kiez verdrängt werden. Neubauplanungen über die Köpfe der Anwohnerinnen und Anwohner hinweg – ohne Rücksicht auf ihre Gesundheit und Lebensqualität – passen nicht zu einer solidarischen Stadtentwicklung.

Als Mitglied im Hauptausschuss habe ich mit der Fraktion DIE LINKE dafür gestritten, dass zur Schaffung bezahlbarer Wohnungen mehr Geld aus dem Landeshaushalt zur Verfügung gestellt wird. Obwohl die finanziellen Spielräume größer sind als in früheren Jahren, versäumte der SPD-CDU-Senat jedoch wichtige Investitionen in die Infrastruktur unserer Stadt.

Der Sanierungsstau muss angegangen werden und die Verwaltung vernünftig ausgestattet sein, damit die Stadt wieder funktioniert - in den Bürgerämtern, beim LaGeSo, in den Schulen und bei der S-Bahn. Dafür setze ich mich ein.