DIE LINKE. Friedrichshain-Kreuzberg


25.06.2014

Gedenktafel für die Opfer des Nationalsozialismus auf dem ehemaligen Flughafen Tempelhof

Am 22. Juni 2014 wurde vom Verein zum Gedenken an Nazi-Verbrechen um und auf dem Tempelhofer Flugfeld e.V. am Gebäudeeingang des ehemaligen Flughafens Tempelhof symbolisch eine Gedenktafel für die Opfer des KZ Columbia und des Zwangsarbeiterlagers, das die Faschisten auf dem Gelände des Flughafens betrieben, angebracht. Tausende Menschen wurden ab 1934 dort gequält, gefoltert und unter unmenschlichen Bedingungen ausgebeutet. Beate Winzer und Hans Coppi betonten aus diesem Anlass, dass es angesichts dieser bitteren Vergangenheit unerträglich sei, diesen Ort "Tempelhofer Freiheit" zu nennen. Sie forderten nachdrücklich, die dunkle Seite des Ortes nicht zu vernachlässigen und ein ehrendes Gedenken für die Opfer des Faschismus in die Pläne zur Entwicklung des ehemaligen Flughafens fest zu etablieren. Anwesend bei der Veranstaltung war auch Jutta Matuschek, Abgeordnete der Linken im Berliner Abgeordnetenhaus. 

Quelle: http://www.dielinke-friedrichshain-kreuzberg.de/politik/aktuelles_aktionen/gedenktafel_fuer_die_opfer_des_nationalsozialismus_auf_dem_ehemaligen_flughafen_tempelhof/