Zurück zur Startseite

25.02.2015

Feminismus ist nicht gleich Feminismus

So viel Spielraum der Begriff „Feminismus“ lässt, so vielfältig sind auch seine Interpretationen in Politik, Wissenschaft und Kultur. Aber welcher Feminismus ist denn nun der richtige? In welchen feministischen Ansätzen steckt emanzipatorisches Potential? Welche Strategien und Visionen haben wir für eine feministische Zukunft? Diese Fragen hat die linksjugend [´solid] Berlin am 25. Februar 2015 unter dem Titel „Weiberkram. Erfolge, Widersprüche, Visionen feministischer Bewegung“  mit Sonja Eismann (Missy Magazin), Charlott Schönwetter (Blog Mädchenmannschaft) und Andrea Trumann (Autorin „Feministische Bewegung“) diskutiert. Unterstützt wurde die Veranstaltung von der LINKE Friedrichshain-Kreuzberg. Auch wenn die unterschiedlichen feministischen Ansätze deutlich wurden, war es den Referentinnen jedoch wichtig, die Verbindung der Kämpfe in den Mittelpunkt zu stellen. Ein sehr spannender Auftakt für den Frauen*kampftag 2015.