Zurück zur Startseite

04.07.2013

Die zweite Stufe des Energievolksbegehrens war erfolgreich!

Seit 25. Juni ist es nun auch amtlich

Seit 25. Juni ist es nun auch amtlich: Die zweite Stufe des Energievolksbegehrens war erfolgreich! Die Auszählung der Unterschriften hat ergeben, dass insgesamt sogar 271 494 Unterschriften eingereicht wurden (also noch mehr als geschätzt), von denen 227 748 gültig waren und damit weit mehr als für den Erfolg notwendig.

Die höchste Zustimmung kommt dabei aus unserem Bezirk: 18,9 Prozent der Wahlberechtigten in Friedrichshain und Kreuzberg haben für das Volksbegehren unterschrieben. Das ist einsame Spitze, wie nachfolgender Übersicht zu entnehmen ist: 

Bezirk Gültige Stimmen Anteil der Wahlberechtigten
Berlin insgesamt: 227 748 (9,2%)
Friedrichshain-Kreuzberg: 32 715 (18,9%)
Pankow: 35 192 (12,4%)
Treptow-Köpenick: 21 203 (10,6%)
Mitte: 21 176 (10,5%)
Neukölln: 19 741 (9,7%)
Tempelhof-Schöneberg: 20 198 (8,7%)
Charlottenburg-Wilmersdorf: 18 341 (8,4%)
Lichtenberg: 16 677 (8,2%)
Steglitz-Zehlendorf: 16 326 (7,5%)
Marzahn-Hellersdorf: 11 356 (5,6%)
Reinickendorf: 8 103 (4,5%)
Spandau: 6 720 (4,1%)

Damit steht einem Volksentscheid am Tag der Bundestagswahl eigentlich nichts mehr im Wege. Doch noch immer blockiert die SPD-CDU-Mehrheit im Abgeordnetenhaus. DIE LINKE wird gemeinsam mit dem Energietisch weiter dafür Druck machen, dass die Berlinerinnen und Berliner am 22. September über eine zentrale Zukunftsfrage abstimmen können. Das spart dann auch ganz nebenbei Kosten in einer Höhe von fast zwei Millionen Euro und beschert vielen Wahlhelferinnen und -helfern ein freies Wochenende.