Zurück zur Startseite

03.03.2017

DIE LINKE stellt Pascal Meiser als Direktkandidaten im Wahlkreis 83 auf

Bernd Riexinger, Pascal Meiser und Katina Schubert

DIE LINKE schickt Pascal Meiser (42) mit starkem Rückenwind in die Bundestagswahl: Der langjährige Bezirksvorsitzende der Partei in Friedrichshain-Kreuzberg wurde mit 85 Prozent der Stimmen als Direktkandidat für DIE LINKE im Wahlkreis Friedrichshain-Kreuzberg/Prenzlauer Berg-Ost (Wahlkreis 83) aufgestellt. Optimistisch und kämpferisch stimmten sich die Genossinnen und Genossen auf einen engagierten Wahlkampf ein, in dem DIE LINKE erstmals das Direktmandat gewinnen will, das bisher Christian Ströbele von Bündnis 90/ Die Grünen verteidigt hatte.

Pascal Meiser
Mehtap Erol, Co-Vorsitzende der HDP Berlin
Halina Wawzyniak

Prominente Unterstützung erhielt Meiser durch den Bundesparteivorsitzenden Bernd Riexinger, der sich in seiner Rede bei der Wahlkreisvertreter*innenversammlung im Karl-Liebknecht-Haus optimistisch zeigte, dass DIE LINKE mit Pascal diesen wichtigen Wahlkreis gewinnen kann. Auch Landesvorsitzende Katina Schubert zeigte sich zuversichtlich, mit dem Wahlkreis 83 in dieser Bundestagswahl erstmals ein fünftes Direktmandat in Berlin gewinnen zu können. Mehtap Erol, Co-Vorsitzende der HDP Berlin, unterstrich in ihrem bewegenden Grußwort, wie Pascal durch seine gute Präsenz und Vernetzung im Kiez und seine Art, auf die Menschen zuzugehen und ihnen auch zuzuhören, bereits im vergangenen Abgeordnetenhauswahlkampf überzeugt habe.

"Wir sind konsequenter, unbequemer und besser als alles, was die Grünen jemals aufstellen können. Lasst uns dieses gemeinsame Projekt anpacken", so Meiser in seiner Bewerbungsrede. Drei Schwerpunkte kündigte er dabei an: Der entschlossene Kampf gegen Rechts, das Engagement für soziale Sicherheit und Zusammenhalt sowie das Thema Wohnen und Mieten, das gerade in diesem Wahlkreis immer mehr Menschen bewegt, die zunehmend durch Mieterhöhungen und Verdrängung unter Druck geraten. „Wir haben einen klaren linken Kompass, der für Weltoffenheit, sozialen Zusammenhalt, gute Arbeit und eine verlässliche soziale Absicherung für alle steht. Damit unterscheiden wir uns klar von allen anderen Parteien und mit diesem Kompass können wir selbstbewusst in die Offensive gehen.“

DIE LINKE hatte bereits bei der Bundestagswahl 2013 das stärkste Zweitstimmenergebnis im Wahlkreis. Bei den zurückliegenden Abgeordnetenhauswahlen im September 2016 hat DIE LINKE im Bezirk Friedrichshain-Kreuzberg mit Pascal Meiser an der Spitze und nach einem enorm motivierten und aktiven Wahlkampf ihr Ergebnis im Vergleich zur letzten Wahl von 12,5 auf 20,8 Prozent steigern können. Darauf wollen wir nun gemeinsam aufbauen.

Pascal Meiser folgt als Direktkandidat für DIE LINKE Halina Wawzyniak, die nicht mehr antritt. Der Bezirksvorstand bedankte sich im Rahmen der Versammlung bei Halina für ihr bisheriges Engagement. Im Rahmen der Versammlung wurden zudem noch insgesamt 16 Vertreterinnen und Vertreter für die Berliner Landesvertreter*innenversammlung am 1. April 2017 gewählt, auf der die Landesliste für die Bundestagswahl aufgestellt wird. Wir gratulieren allen herzlich!

Pascal Meiser bei Facebook