Zurück zur Startseite
26. Januar 2017 Linksfraktion in der BVV

CG-Group, Rigaer Straße 71-73 (Schriftliche Anfrage - SA/029/V)

Ich frage das Bezirksamt:

1.) Hat zum Zeitpunkt des Abrisses der Gebäude auf dem Gelände der Rigaer Straße 71-73 ein Denkmalschutz für selbige Gebäude bestanden?

2.) Warum bestand kein Denkmalschutz für die Gebäude bzw. wann wurde der Denkmalschutz durch wen aufgehoben und inwiefern hat sich das Bezirksamt um einen Denkmalschutzstatus bemüht?

3.) Inwiefern war für den Abriss der Bestandsgebäude eine Abrissgenehmigung notwendig und wer hat diese ggf. wann erteilt und inwiefern bestanden Alternativen zu dieser Entscheidung?

4.) Warum wurden die Anwohner*innen nicht vor dem tatsächlichen Beginn der Abbrucharbeiten informiert?

5.) Warum gab es keine Info-Veranstaltung oder einen Info-Point vor Ort, um die Fragen der Anwohner*Innen zu beantworten bzw. die Anwohner*innen über die bevorstehenden Baumaßnahmen zu informieren?

6.) Inwiefern wurde bei der Baugenehmigung ein bestimmter Prozentsatz an Wohnungen mit sozialen Auflagen festgelegt, um der Gentrifizierung entgegen zu wirken?