DIE LINKE. Friedrichshain-Kreuzberg


20. Februar 2017 Linksfraktion in der BVV

Gefährdung Straßenverkehr (DS/0132/V)

Die Bezirksverordnetenversammlung möge beschließen:

Das Bezirksamt wird beauftragt, den Kreuzungsbereich Mühlenstraße/Ecke Oberbaumbrücke (Fahrtrichtung Stralauer Allee) umzugestalten, um die Gefährdungssituation für Radfahrer*innen und Fußgänger*innen zu beheben.

Begründung:

Der Kreuzungsbereich an der Mühlenstraße (Fahrtrichtung Stralauer Allee) ist ein verkehrstechnischer Gefahrenpunkt. Hier wird der Fahrradstreifen, der auf der Mühlenstraße liegt, auf Höhe der Einfahrt des PiratX, schlecht markiert auf den Gehweg geleitet.

Die Fahrradfahrer*innen sind hier in mehrfacher Hinsicht gezwungen in Eigen- oder Fremdgefährdung zu handeln. Sie müssen oft den Falschparker*innen ausweichen und sind genötigt, sich in den fließenden Straßenverkehr einzufädeln. Denn die Nutzung des Radweges ist aufgrund der Massen an ortsunkundigen Nutzer*innen des Gehweges nicht gefahrenlos möglich. Der Bürgersteig ist ohnehin für einen Radweg auf dem Gehweg viel zu eng.

Quelle: http://www.dielinke-friedrichshain-kreuzberg.de/nc/politik/presse/detail/browse/4/artikel/gefaehrdung-strassenverkehr-ds0132v/