DIE LINKE. Friedrichshain-Kreuzberg


3. Mai 2012 Friedrichshain-Kreuzberg

Arbeit ohne Wert?

In Berlin waren Anfang des Jahres rund 240.000 Menschen offiziell als erwerbslos registriert. Viele von ihnen - auch im Bezirk Friedrichshain-Kreuzberg - haben kaum mehr eine Chance, im sogenannten ersten Arbeitsmarkt einen neuen Job zu finden.

 Die Möglichkeiten, die Existenz über regulär finanzierte öffentlich geförderte Beschäftigung zu sichern und sinnvoll zu arbeiten, werden immer weniger. Dabei verrichten viele Menschen dort sehr viel und sehr sinnvolle Arbeit. Aber wird diese Arbeit eigentlich in der Gesellschaft tatsächlich sichtbar. 

In der Fotoausstellung stellen sich 14 ehemals Langzeiterwerbslose auf lebensgroßen Bildtafeln vor, junge und alte, Migranten und Deutsche: sie berichten von ihrem Arbeitsplatz, über ihre Motivation, ihre Hoffnungen und Ziele. 

Anlässlich der Ausstellungseröffnung findet eine Podiumsdiskussion zu dem Thema "Arbeit ohne Wert" statt mit folgenden TeilnehmerInnen:

Mehr zu der Ausstellung und dem Projekt findet sich hier

 

Quelle: http://www.dielinke-friedrichshain-kreuzberg.de/nc/politik/presse/detail/artikel/arbeit-ohne-wert-2/