Zurück zur Startseite
23. Juni 2014 Linksfraktion in der BVV

Tempelhofer Feld für Alle - auch für Fotograf*innen (DS/1238/IV)

Die BVV möge beschließen:

Das Bezirksamt wird beauftragt, mit der GrünBerlin GmbH Gespräche zu führen, mit dem Ziel die Parkordnung für das Tempelhofer Feld so zu ändern, dass das Fotografieren auf dem Feld für alle Besucher*innen – sofern sie andere in der Nutzung des Feldes nicht einschränken – erlaubnisfrei und gebührenfrei wird.

Begründung:

Es ist nicht nachvollziehbar, dass auf einem zwar privat verwalteten aber eindeutig öffentlichen Gelände, Genehmigungen und Gebühren verlangt werden für das Fotografieren. Da zudem die Grenzen zwischen privater und gewerblicher Fotografie insbesondere vor dem Hintergrund der Nutzung sozialer Netzwerke und Plattformen kaum zu ziehen sind, kann die Regelung weder eindeutig ausgelegt noch rechtskonform befolgt werden.

Genehmigungen und ggf. Gebühren sollten lediglich dann verlangt werden, wenn die Foto- und Filmaufnahmen zu Nutzungseinschränkungen für andere Besucher*innen führen würden.