Zurück zur Startseite
16. März 2015 Linksfraktion in der BVV

105 Jahre Frauentag am 8. März 2016: Eine Ausstellung über Bürger*innen des Bezirkes und ihre Berufe (DS/1602/IV)

Die BVV möge beschließen:

Das Bezirksamt wird beauftragt, 105 Jahre Frauentag am 8. März 2016 zum Anlass zu nehmen, eine Ausstellung zum Thema "Friedrichshainer*innen und Kreuzberger*innen und ihre Berufe im Portrait" zu konzipieren und diese 2016 an geeigneten Standorten im Bezirk zu zeigen.

Begründung:

Mit dieser Ausstellung kann der Bezirk anlässlich des Frauentages ein Zeichen der Anerkennung und Würdigung von Frauen setzen und zugleich auf Forderungen aufmerksam machen, die auch mehr als 100 Jahre nach Einführung des Frauentages noch unerfüllt sind.

Von Gleichberechtigung ist vor allem in der Arbeitswelt noch wenig zu spüren. Nach wie vor erhalten Frauen für gleiche Arbeit weniger Lohn als Männer. Die Einflüsse von spezifischen Belastungen der Frauen innerhalb der Familie und unzureichende gesellschaftliche Kapazitäten bei der Kinderbetreuung oder Pflege Angehöriger auf die Arbeitsmarktsituation sind unbestritten. Frauen sind oftmals in unterdurchschnittlich bezahlten Berufen tätig, denen es allzu oft an gesellschaftlicher Wertschätzung fehlt. Pfleger*innen, Kita-Erzieher*innen, Reinigungskräfte, Verkäufer*innen leisten für unsere Gesellschaft viel, doch die wünschenswerte Anerkennung ihrer Arbeit ist eine Seltenheit.

Die Ausstellung soll einen Beitrag dazu leisten, diesen Frauen ein Gesicht zu geben und ihre Verdienste zu würdigen sowie Forderungen nach Gleichberechtigung, wie gleichen Lohn für gleiche Arbeit, Nachdruck zu verleihen.

Porträtiert werden sollen Frauen, die im Bezirk leben oder arbeiten. Ihre verschiedenen Berufe, ihren Platz in der Arbeitswelt und in deren Hierarchien sowie ihre Biografien sollen mit diesen Porträts in einer Ausstellung sichtbar gemacht werden.