DIE LINKE. Friedrichshain-Kreuzberg


5. Juni 2017 Linksfraktion in der BVV

Parkanlagen sind keine öffentlichen Bedürfnisanstalten! - (DS/0314/V)

Die Bezirksverordnetenversammlung möge beschließen:

Das Bezirksamt wird beauftragt, für die Grünanlagen, die sich in unmittelbarer Nähe zu sogenannten „touristischen Hotspots“ befinden, die dauerhafte Einrichtung von öffentlichen Toiletten zu prüfen. Unmittelbar jedoch ist die Anmietung von temporären Lösungen („Dixie-Klos“) zunächst etwa am Ostkreuz, Annemirl-Bauer-Platz und in Kreuzberg an den Uferanlagen rund um die Admiralsbrücke zu prüfen. Weitere Standorte sind nach Rückmeldungen aus der Bevölkerung einzurichten.

Der BVV ist bis zur Juli-Sitzung zu berichten.

Begründung:

Gerade die beiden genannten Gegenden/Plätze werden in den warmen Monaten von inzwischen tausenden Tourist*innen an jedem Tag frequentiert. Adäquate Möglichkeiten allzu menschliche Bedürfnisse zu verrichten fehlen hingegen.

Dies führt dazu, dass solche Bedürfnisse – insbesondere am Annemirl-Bauer-Platz inzwischen in den Gebüschen und sogar auf den dort befindlichen Spielanlagen für Kinder verrichtet werden. Neben der sowieso bereits kaum erträglichen Situation durch die Tourismusströme, die etwa am Ostkreuz durch die neue Jugendherberge auf Lichtenberger Seite nochmals deutlich angewachsen sind (der Bezirk Lichtenberg ist bezüglich einer Kostenbeteiligung anzuschreiben), reden wir hier von ernsthaften gesundheitlichen Risiken. Die öffentliche Hand steht hier in der Verantwortung!

Quelle: http://www.dielinke-friedrichshain-kreuzberg.de/bvv_fraktion/drucksachen/antraege/detail/browse/1/artikel/parkanlagen-sind-keine-oeffentlichen-beduerfnisanstalten-ds0314v/